Produktion und Technik

Устройство покрытий из пористо-мастичных асфальтобетонных смесей

Das Material und die technische Ausstattung von Laboratorien und Produktionsstätten der AG „Tatavtodor“ ermöglichen die Auswahl, Prüfung und Herstellung verschiedener Materialien für den Einbau von Straßenbelägen. In letzten 5 Jahren hat die AG „Tatavtodor“ neben traditionellen dichten, porösen und Split-Mastix-Asphaltbetonen die Möglichkeit, auch innovative für Russland Materialien herzustellen, wie z. B. Poren-Mastix-Asphaltbeton.

Poröser Mastix-Asphaltbeton wurde am Anfang 2000 Jahre in Deutschland von einer Gruppe deutscher Wissenschaftler entwickelt, zu denen auch Dr. Jürgen Hutschenreuther (05.08.1957 - 22.07.2018) gehörte. Dieses Material ist eine Symbiose aus Guss-, Split-Mastix- und offenporigem Asphalt. Die Asphaltgerüststruktur erhöht die Beständigkeit des Belages gegen plastische Verformungen. Gleichzeitig lässt der hohe Mastixgehalt zu, eine restliche Nullporosität in den unteren und mittleren Teilen des Belages zu gewährleisten. Der obere (Kontakt-) Teil des Belages hat die Struktur und die Eigenschaften des offenporigen Asphaltes. Auf diese Weise lässt es zu, die notwendige Rauheit zu gewährleisten, Lärm zu reduzieren und Wasser aus dem Belag abzuleiten mithilfe von miteinander verbundenen Luftporen im intergranularen Raum. Aufgrund dieser Eigenschaften kann die Materialanwendung neben den herkömmlichen Belägen auch auf Brücken und Bahnüberführungen als Abdichtungsschicht erweitert werden.

Zur Herstellung dieses Materials wird eine Mischung von inerten Materialien mit einer ausgeprägten Ausfallkörnung verwendet, dabei der Feinfüller mit Partikeln feiner als 0,063 mm und in ihrem Massenanteil mehr als 20 %.

Zu technologischen Einbau-Eigenschaften dieser Mischungen verhält sich, dass diese Gussmischung mit herkömmlichen Muldenkippern transportiert wird. Die Temperatur der Mischung sollte 190-200°C nicht überschreiten. Die Transportfähigkeitsregulierung der Mischung wird durch die Optimierung der Menge von stabilisierenden Zusätzen in der Mischung und durch die Temperatur vorgenommen. Der Einbau wird von einem gewöhnlichen Fertiger hergestellt. Eine leichte, breitschultrige Walze dient nur zur Glättung der Oberflächenstruktur der Schicht, nicht jedoch zur Verdichtung.

Im 2018 entwickelte die AG "Tatavtodor" eine Organisationsstandart für diese Mischungen. Die Verwendung dieser Technologie erhöht die Lebensdauer der Decken auf Kunstbauten und Autobahnen, verringert die Arbeitszeit und gewährleistet die Sicherheit und den Komfort für Autofahrer.

Zum ersten Mal verwendete die AG "Tatavtodor" die poröse Mastix-Asphaltbeton-Mischung im Jahr 2018 auf der Brücke über den Fluss „Sytscha“ der Straße „Nabereschnyje Tschelny-Sainsk-Almetjewsk“.

Photos

Die Einrichtung von Decken aus porösen Mastix-Asphaltmischungen
Die Einrichtung von Decken aus porösen Mastix-Asphaltmischungen