Produktion und Technik

Применение в составе асфальтобетонов природного битума из озера Пич-лейк, о. Тринидад

Naturbitumen aus dem Peach Lake wird seit 1850 gefördert. Heute ist Lake Asphalt in Trinidad und Tobago, Ltd. am freien Abbau dieses Materials tätig. Das extrahierte Bitumen wird nach Deutschland transportiert und dort von der Carl Ungewitter Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. verarbeitet. Durch Modifikationen der Produktionsformen von Additiven können sie auf nahezu allen technologischen Bereichen der Produktionsprozesse von Asphaltbetonanlagen eingesetzt werden. Die AG "Tatavtodor" verwendete bei der Arbeit die Freisetzungsformen „NAF-501“ und „Epure Z 0/8“. Weitere Informationen zu den Modifikationen findet man auf der Hersteller-Website http://www.ungewitter.de/

Ein besonderes Merkmal vom natürlichen Bitumen als Zusatzstoff im Vergleich zum "synthetischen" ist, dass der oxidative Prozess im Bindemittel bei der Verwendung erheblich verlangsamt wird. Die Daten werden mehrfach durch Tests in einem Kurzzeitälterungsofen an einem Dünnfilm-RTFOT bestätigt. Der durchschnittliche Schmelzpunktverlust vom Naturbitumen nach der Behandlung bei der Temperatur von 163°C mit Heißluftzufuhr beträgt nur 3°C, während das gleiche kompoundiertes Bitumen ohne diesen Zusatzstoff 6–7°C verliert. Im Jahr 2016 hat die AG "Tatavtodor" auf 2 Versuchsstrecken Decken aus dem offenporigen Asphalt mit und ohne Verwendung dieses Zusatzstoffs eingebaut. Nach zwei Jahren kann man folgende Schlussfolgerung ziehen: das Vorhandensein von natürlichem Bitumen beeinflusst die kohäsiven Eigenschaften des Bindemittels in der Asphaltbetonzusammensetzung, was durch bessere Leistungseigenschaften bestätigt wird.

Die Verwendung des natürlichen Bitumens Trinidad Modifikation NAF-501 ermöglicht es, bituminöse Decken mit stabilisierendem Zusatz zu bauen. Bei Verwendung dieser Modifikation wurden Strecken aus SMA-10, offenporigem Asphaltbeton PA-15 und porösem Mastixasphaltbeton PMA-10, der einen neuen Typ darstellt, gebaut. Die Modifikation des Zusatzstoffs Epure Z 0/8 wurde im Jahr 2018 bei der Einrichtung von Versuchsflächen auf der Anfahrt zur Produktionsstätte in der Prigorodny-Niederlassung (Laischewski Bezirk, S. Usady) verwendet. Die Strecken wurden gebaut unter Verwendung von Asphaltbetonen, die auf der Grundlage der räumlichen Projektierung SP-19 (100 Umdrehungen) erstellt waren. Es ist bekannt, dass diese Mischungen sich durch eine erhöhte Restporosität auszeichnen, die bis zu 7% in der Decke erreicht, und durch einen relativ geringeren Bitumengehalt in der Zusammensetzung.

Die Ergebnisse der von der AG "Tatavtodor" durchgeführten Bindemittel-Studien legen nahe, dass die Verwendung von natürlichen Bitumen und anderen organischen und synthetischen Additiven in ihrer Zusammensetzung die endgültigen Leistungseigenschaften der Asphaltbetondecke sowie deren Haltbarkeit beeinflusst.


Photos

Die Anwendung des natürlichen Bitumens aus dem See „Peach Lake“ (die Insel Trinidad) in der Asphaltbeton-Zusammensetzung
Die Anwendung des natürlichen Bitumens aus dem See „Peach Lake“ (die Insel Trinidad) in der Asphaltbeton-Zusammensetzung
Die Anwendung des natürlichen Bitumens aus dem See „Peach Lake“ (die Insel Trinidad) in der Asphaltbeton-Zusammensetzung
Die Anwendung des natürlichen Bitumens aus dem See „Peach Lake“ (die Insel Trinidad) in der Asphaltbeton-Zusammensetzung
Die Anwendung des natürlichen Bitumens aus dem See „Peach Lake“ (die Insel Trinidad) in der Asphaltbeton-Zusammensetzung